BusinessCoaching & Training

Kommunikative Kompetenz als Erziehungskompetenz

 

Das Verhalten von Kindern und Jugendlichen hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert. Neue Anforderungen kommen deshalb auf Sie als Lehrer zu

und gehen weit über die reine Wissensver-mittlung hinaus. Voraussetzung für

eine Bewältigung dieser Herausforderung ist eine unter-stützende, wertschätzende, effektive, verbale und nonverbale Kommunikation als unabdingbare Grundlage zwischen Lehrern, Schülern und Eltern.

  

Wie können Sie Ihre kommunikative Kompetenz als Erziehungskompetenz erweitern?

  • Indem Sie zunächst für sich selbst sorgen, um sich in einen guten Gesprächszustand zu bringen.
  • Indem Sie eigene Zielklarheit für Ihr Gespräch haben.
  • Indem Sie Ihrem Gegenüber aktiv Zuhören und sich auf seine/ihre Wortwahl, Sprechweise und den Wahrnehmungsbereich einstellen.

 Inhalte:

  • Sie lernen Methoden aus dem NeuroLinguistischenProgrammieren (NLP) und der gewaltfreien Kommunikation (GFK) kennen, die Sie sofort im Lehreralltag umsetzen können.
  • Welcher Kommunikationstyp sind Sie?
  • Wie nehmen Sie Informationen auf und wie geben Sie Informationen weiter?
  • Wie kommunizieren Sie so effektiv, dass Ihr Gegenüber Ihnen folgen kann und Sie versteht?
  • Wie können Sie schnell und effektiv Ihre kommunikative Kompetenz als Erziehungskompetenz erweitern?
  • Durch Aktives Zuhören und Rapport stellen Sie einen guten Kontakt zu Ihrem Gegenüber her, wenn Sie sich zusätzlich auf Wortwahl, Sprechweise und Wahrnehmungsbereich durch Pacing (Spiegeln) einstellen. So erzeugen Sie eine größere Ähnlichkeit, schaffen eine Vertrauensatmosphäre, die dann zu einem besseren Kontakt/Befinden führt („man schwimmt auf der gleichen Wellenlänge“, „spricht dieselbe Sprache“; „sieht Dinge genauso“…).
  • Im Leading erkennen Sie, wann Sie die Gesprächsführung übernommen haben und diese konstruktiv führen.

 Seminarziel:

 

  • Nach Abschluss des Seminars erkennen Sie, welcher Kommunikationstyp Sie selbst und Ihre GesprächspartnerInnen sind.
  • wissen Sie auf welchem Repräsentationskanal Sie Informationen weitergeben
  • haben Sie Methoden kennen gelernt, die Sie sofort in Ihrer Kommunikationspraxis einsetzen können.
  • können Sie sich leichter auf Ihre Gesprächspartner einstellen, um in Schüler- und Elterngesprächen kompetent die Gesprächsführung zu leiten und auftretende Kommunikationshürden zu überwinden.
  • haben Sie Grundlagen kennen gelernt, wie Sie Schwieriges zur Sprache bringen.

 

 

 

Birgit Noroschat    Telefon: 04501-20 39 662